Art Cologne oder Kunst in Köln

Kunst in Köln oder Art Cologne

Man könnte jetzt schreiben, es war die 49. Kunstmesse DER Messe für Kunst schlechthin. Begann sie 1967 als Pionier unter den Messen, die heute selbstverständlich in jedem Ort und Land wie Pilze aus den Böden schießen, als Wegbereiter für die professionelle Ankurbelung des Produktes Kunst. Nicht weniger unbetont soll auch bleiben, dass hier eine besondere Art von Ranking (Kunstmarkt) passiert. Da muss man mehr sehen als nur den Katalog. Schauen wir einmal gemeinsam:

Ein dickes weißes Männchen mit Schmierbauch hängt kopfüber aus dem schwarzen Bild mit weißen Strichen. Wobei ein Bein normal scheint, das andere keines ist, mehr Brett mit Schrauben und durch eine Leuchtröhre dem Ganzen einen Touch von Installation am Tafelbilde gibt.

Art Cologne 49.

 

Diese rote Flasche hing überall. Sie war alle paar Meter in unterschiedlichen Höhen für jede Körpergröße griffbereit aufgehängt. Darüber hing immer auch noch mal ein Bild der Plastik mit Symbolcharakter.

Art Cologne 49.

 

Dieser Werkzeugkoffer in blau mit dem Klotz  „innocence“ passte sehr gut auf diesen weißen schönen Sockel. Er hätte auch wegbleiben können. Der Sockel allein hätte auch Eindruck gemacht, die Augen geschont und dabei nicht so viele Fragen provoziert wie: Darf der Zollstock mal kurz entwendet werden, da drüben müsste noch ein Bild aufgehängt werden…

49. Art Cologne

 

Gewusst wie oder „geordneter“ Müll … Yo! Was geht man? Art Cologne oder Kunst in Köln…

 

49. Art Cologne

 

Endlich wieder Ruhe und lange Gänge und Zellen mit ganz einfacher Kunst an der Wand. Grundsätzlich will man nicht viel. Rumlatschen und…

49. Art Cologne

 

quatschen und Zeusch verkaufen…

Art Cologne



Kommentare sind geschlossen.