ILoveUContainer

Ein hoch auf die riesigen Kisten

Iloveucontainer! dachte ich mir neulich, als ich das gigantische Schiff sah auf dem schlicht „China Line“ stand. Da kommt doch mal wieder frische Ware aus dem Export Weltmeister Land im Osten und bringt uns alle Art von Konsumgut in die Haushalte.

Wie es langsam und stetig als überdimensionales Etwas an mir vorbei fuhr, machte mir auf einmal mehr als jemals zuvor seine unglaubliche Größe bewusst. Wie ein kolossales Hochhaus im Wasser, bestehend aus Metallkisten in orange, blau, gelb, rot und grün. Das nur eines dieser Container bereits eine kleine Ein-Zimmer-Wohnung darstellt, lässt die gesamte Komposition auf diesem Schiff, dass locker vier Fussballfelder groß ist, kaum vermuten.

Same-old-story: von Deutschland-Niederlanden über Amerika bis heute: China

Doch seit wann gibt es diese tollen Transportmöglichkeiten eigentlich? Die Idee des größeren Frachtens existierte bereits im 18. Jahrhundert. Doch hier waren sie noch aus Holz und eher für den Schienenverkehr gedacht und sollten schnell und praktisch zu Pferd an die geplanten Stellen befördert werden.

Heute ist ja alles genormt. Jeder dieser Container passt auf jedes logistische Medium. Sei dies ein LKW, eine Bahn, ein Schiff oder wie man sonstwie irgendwas in übergroßen Mengen von A nach B bekommen will. Man nennt sie “ TEU Standardcontainer“ (auch Dry-Container genannt). Diese gibt es in vier verschiedenen Varianten bzw. Größen.

IloveUContainer

Außerdem sind diese praktischen Dinger auch vielfältig in ihrer Nutzbarkeit. Ich zum Beispiel habe in einem Container-Modul meine Examens-Prüfungen geschrieben. Die marode Uni wurde mal eben wieder saniert. Es war alles da. Saubere Toiletten, Kaffeeräumchen, etc pp. Nee, kann mich nicht beschweren, besser als in den deprimierenden bad -Energy- Räumen der echten Uni. Habe auch sehr gut bestanden.

We Love you Container

Eine Schweizer Firma, die die seltsamen „Fahrradkurrier“-Taschen herstellt, ich habe auch so eine, hat damit sogar einen Werbegag mit Containern geschafft. Mehr aus der Not geboren, wurden alte Container gekauft, das Stück kostet circa na ja ich denke nicht mal 10.000 Euro, sie übereinander gestapelt und fett das CI-Biest draufgesprüht. fertig. Günstiger kann Reklame in der Stadt nicht sein. Fanden alle sogar schon kunstvoll.

SONY DSC

Schöne Containerlandschaft…einfach einladend zum chillen und träumen und reflektieren über diese Art des Gütertransportes



Kommentare sind geschlossen.