Kippenberger angekommen

kippenberger2Martin Kippenberger auf der Bühne

Das Stück „Kippenberger“ im Schauspielhaus Köln in der sehr angenehmen Location Depot 2, zeigt wie schwierig es ist einen Stoff zu vermitteln, der mal was ganz anderes darstellen soll. Sowohl in seinem Enstehungsprozess als auch in seinem Inhalt.

Es geht um eine Figur namentlich Kippenberger, die bereits verstorben ist und mittlerweile als Kunstmarke international anerkannt ist. Zeitlebens hatte diese Figur um Ruhm und Anerkennung für das was er persönlich als Kunst definierte und produktiv artikulierte, „gekämpft“. Die daraus entstandenen Frustrationen wurden in Excessen bis zur Leberzirrhose ertränkt. Der Ruhm folgt zwar, doch die Personen um ihn gehen meistens leer aus. Zumindest finanziell. Doch was bleibt sind Erinnerungen und individuelle Nachrufe.

Das Stück gewährt Zeitzeugen die Möglichkeit ihre eigenen Erlebnisse mit und um Kippenberger zu schildern. Monolog- und Fragmentartig ensteht so ein Rückblick auf eine Zeit am Ende des 20. Jahrhunderts in Köln, der auch an Humor nicht geizt.



Kommentare sind geschlossen.